Monthly archives "Februar 2010"

Buchempfehlung

Es gibt nicht viel Positives am Kranksein. Man kommt allerdings mal wieder zum Lesen (und ich bin glücklicherweise ein schneller Leser).

Diesmal musste ein weiteres Taschenbuch dran glauben: Die Kampagne von David Baldacci. Ich hatte von demselben Autor vorher schon Im Takt des Todes gelesen, was mich nicht so richtig überzeugen konnte. Da ich aber nun mal auf Verschwörungen stehe, konnte ich an dem Buch nicht vorbeigehen.

Das Buch handelt davon, dass im Internet plötzlich Dokumente und Videos auftauchen, die darauf hindeuten das Russland plötzlich wieder in alte Verhaltensweisen zurückfällt und seine eigene Bevölkerung terrorisiert. Im Lauf der geschichte droht sogar ein krieg zwischen Russland und einem anderen militärisch starken Land..

es handelt sich hier nun nicht um einen Hemingway, Shakespeare oder James Joyce, aber es ist sehr unterhaltsam. Und ich habe ein neues Wort kennen gelernt:

Perzeptionsmanagement

Ich kann nicht sagen, dass mir der Zweck und die dahinterstehenden Techniken behagen.

]]>

Buchempfehlung: Feuertaufe

Es ist mal wieder Zeit für eine Buchempfehlung; diesmal geht es nicht um Mathematik, sondern um Politik. Genauer gesagt is bei der heutigen Empfehlung um einen Politthriller aus Deutschland.

Es handelt sich um das Buch Feuertaufe von Markus Stromiedel. Feuertaufe ist der zweite Band einer Reihe um den Kommissar Paul Selig (ein dritter Band ist geplant). Die Geschichte spielt in Deutschland, wobei gerade einige Politiker aus dem Buch doch sehr klare Vorbilder in der Wirklichkeit haben.

In Berlin wird ein Anschlag auf ein Mietshaus verübt und die Hauptfigur leitet die Ermittlungen. Als er dabei einigen Leuten zu gefährlich wird, ist er plötzlich nicht mehr Jäger sondern Gejagter.

Die Geschichte ist spannend geschrieben; auch die übliche Nebenstory um den Sohn des Kommissars und seine Beziehung zu seinem Vater ist nicht störend (was für Geschichten von deutschen Autoren ja nicht selbstverständlich ist). Was die Geschichte aber sehr unhemlich macht ist die Fortschreibung schon jetzt vorhandener Umstände. Im Deutschland des Buches ist das Thema Sicherheitsgesetze deutlich weiter fortgeschritten; sehr schön wird an einigen Stellen das Missbrauchspotential beschrieben

Mein Fazit: lesenswert. Anhänger des real bestehenden Sicherheitswahns sollten aber besser ihre Finger vom Buch lassen, da der Autor hierzu eine deutlich kritische Meinung hat.

]]>

Buchempfehlung: Lautloses Duell

Da wir gerade beim Thema Buchempfehlungen sind: dieses Buch habe ich zwar schon etwas länger, aber bisher habe ich versäumt es lobend zu erwähnen.

Es handelt sich um Lautloses Duell, ein Buch des Autors Jeffery Deaver. Falls jetzt der eine oder andere Leser (bzw. Leserin; davon gibt es ja mindestens zwei, die ich hiermit herzlich grüße) denkt, dass er den Namen schon mal gehört hat: ja, denken Sie an einen Film mit Angelina Jolie und Denzel Washington. Jeffery Deaver ist der Autor der der Lincoln-Rhyme-Reihe und sein Buch Der Knochenjäger wurde mit diesen beiden Schauspielern verfilmt. In dem Film spielten übrigens auch Queen Latifah und Ed O Neill (aka Al Bundy) mit; aber das nur am Rande.

In der Geschichte geht es um einen Serienkiller, der sich in die Computer seiner Opfer einhackt und sie mit Hilfe der so erspähten Informationen in eine tödliche Falle locken kann. Der ermittelnde Detective bedient sich eines inhaftierten Hackers, um den Killer zu jagen. Die Beiden liefern sich dann ein spannendes Duell.

Ich kenne nur wenige Romane, in denen das Thema Hacking einigermassen vernünftig in eine Geschichte eingebaut wurde. Hier aber hat es der Autor gut geschafft, das Thema spannend umzusetzen; obwohl er nach eigener Aussage wenig vom Thema versteht.

Obwohl ich kurzzeitig mal die Übersicht verloren habe (mich verwirren zu viele Akteure), ist dieses Buch eine klare Empfehlung auch für Leute, die nicht so tief im Thema stecken.

Update: Durch einen Leser meines Blogs (danke, Dirk) wurde ich auf ein weiteres Buch von Jeffery Deaver aufmerksam gemacht: Der Täuscher.

In diesem Buch geht es unter anderem darum, was im Web über andere erfahrbar ist. Da ist wohl bald wieder ein Besuch in der Buchhandlung meines Vertrauens fällig.

]]>

Die Nachteile einer Original-DVD

Ich habe zu Hause eine große Sammlung an Spielfilmen auf DVD (und auf VHS). Deshalb ist mir schon häufiger das aufgefallen, was auf der Webseite http://i.imgur.com/GxzeV.jpg thematisiert wird: als ehrlicher Käufer wird man genötigt, sich vor dem Film endlose (nicht abbrechbare) Trailer anzusehen. Da kommt dann zwar auch irgendwie Kino-Feeling auf, aber darauf kann ich zu Hause verzichten.

Ich würde das ja sogar noch akzeptieren, wenn unsere DVDs wenigstens alle Specials der amerikanischen Ausgabe enthalten würden. Aber dank hirnrissiger Copyright-Bestimmungen muß ich oft auf Bonusmaterial (z.B. bei Numb3rs) verzichten.

PS: Aus Haftungsgründen verzichte ich auf direkte Links;-)

]]>

Hallo UBISOFT, ich werde von euch nichts mehr kaufen…

Man hat als Käufer von Originalsoftware ja schon oft unter hirnrissigem Kopierschutz zu leiden. Aber UBISOFT setzt dem jetzt noch die Krone auf: hier muß künftig beim Spielen IMMER eine Internetverbindung bestehen, damit die Rechtmäßigkeit der Software geprüft werden kann. Setzt die Internetverbindung kurz mal aus, dann stoppt das Spiel. Spielstände liegen dabei nicht mehr auf der Platte, sondern im Internet. Ist die Verbindung wieder da, wird das Spiel anhand dieses Spielstandes fortgesetzt.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: das gilt nicht nur für Multiplayer-Partien, sondern auch für Solospiele. Blöd für die, die keine Flatrate haben oder gerade üper Mobilfunk im Internet sind. Ich könnte so, wenn ich mal wieder beruflich unterwegs bin, nicht mehr Abends im Hotel spielen (außer ich buche teuere WLAN-Zeit).

Was wird das Ergebnis sein? Der ehrliche Spieler muss leiden, während die gecrackte Kopie diese Einschränkung nicht haben wird (so war es bisher bei jedem Kopierschutz).
Danke UBISOFT, ihr habt gerade wieder einen Käufer verloren. Kein Anno, kein CSI, kein Ghost Recon und kein Rainbow Six mehr für mich. Andere Hersteller werden sich über das Geld freuen.

]]>

Kinderbücher

Wir haben bei uns ein allabendliches Ritual. Im Wechsel dürfen sich die Kinder ein Buch aussuchen, aus denen ich ihnen dann vorlese.

Neben Märchengeschichten und komprimierten Versionen von Disney-Geschichten handeln viele Bücher auch von Dingen, die die Kinder kennen; also Geschichten, die sich so auch in deren Alltag abspielen könnten. Dabei ist mir heute aufgefallen, dass in diesen Geschichten der klassische Vier-Personen-Haushalt (Vater, Mutter , zwei Kinder) kaum noch vorkommt. Ich habe gerade zwei Geschichten gelesen und in beiden tauchte nur ein Vater auf und der war nicht der Vater der Hauptpersonen.

Nun mag die alleinerziehende Mutter (oder der alleinerziehende Vater, der mir aber bisher noch nicht untergekommen ist) nicht mehr ungewöhnlich sein, aber irgendwie stimmt mich das schon nachdenklich. Wenn Kinder von Klein auf hören, dass Familien hauptsächlich nur aus einem Elternteil bestehen, welche Auswirkungen mag das auf ihre geistige Entwicklung haben?

Ich musste dabei auch an einen Bericht darüber denken, wie die Haltung von Grundschullehrerinnen zur Mathematik das Verhältnis der Mädchen zu diesem Fach beeinflusst; Lehrerinnen übertragen ihre Angst auf die Schülerinnen, die sich dann in Mathematik weniger zutrauen. Ich bin froh, dass meine Töchter zumindest in dem Fall ein gutes Rollenmodell (sprich: eine Mutter mit akademischer Ausbildung (Mathematik)) zu Hause haben.

]]>

Willst du eine CD kaufen?

An einem Thema kommt man wohl nicht vorbei: die CD mit angeblich 1000 Steuersündern.

Die BILD-Zeitung drängte ja auf ihrer gestrigen Titelseite zum Ankauf der CD und einige Politiker versuchen wohl darüber Punkte beim Wähler zu sammeln.
Ich bin mir nicht so sicher, was ich davon halten soll. Zuerst einmal handelt es sich ja um private Daten und deren Schutz propagiert der CCC (dessen Mitglied ich bin); zusätzlich wurden diese Daten durch eine kriminelle Handlung beschafft.
Aber die Gruppen, die jetzt fordern die CD nicht aufzukaufen vergessen, daß Steuerhinterziehung auch illegal ist. Es ist schon rührend, wie Interessenvertreter aus der Schweiz vor dem Schaden für Deutschland warnen, falls eine deutsche (Landes-)regierung diese Daten kaufen würde. Die Schweizer scheinen dabei zu übersehen, daß einige Schweizer Banken bei der Hinterziehung größerer Geldmengen tatkräftig geholfen haben; und ich betrachte Steuerhinterziehung in dieser Größenordnung (d.h. bei diesen Beträgen) als Straftat. Hier wird auf plumpe Art und Weise versucht, von eigenen Verfehlungen abzulenken.

Auch die Tatsache, daß es sich um Diebesgut handelt, sollte niemand abschrecken. Es gibt in diesem Lande Politiker, die sich an einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg beteiligen wollten; da wirken Skrupel in diesem Fall etwas lächerlich. Selbst eine Stufe kleiner fallen einem da Fälle ein: man kann Namen von anrüchigen Parteispenden-Gebern verschweigen und trotzdem in der eigenen Partei noch beliebt sein (ist derjenige eigentlich noch Ehrenvorsitzender?)

Dummerweise sind diese Gründe auch wieder Argumente gegen einen Ankauf, da man mit dem Fehlverhalten anderer Leute eigenes Fehlverhalten nicht begründen sollte. Auf keinen Fall sollte man aufgrund möglicher Mehreinnahmen für den Ankauf plädieren; schnell hängt die Bewertung dieser handlung von der Höhe des zu erwartenden Gewinns ab. Wo ist dann die Grenze, ab der der Ankauf von Diebesgut erlaubt ist?

Wie ist diese Tat eigentlich zu der Tat eines „Whistleblowers“ abzugrenzen? Ist die Weitergabe geheimer Informationen nur dann ok, wenn der Informant keinen Gewinn daraus schlägt? Wo ist hier die Grenze?

Falls eine Regierung diese Daten aufkauft, würde mich mal wirklich interessieren, ob vor der Weitergabe an die Staatsanwaltschaft einige Namen entfernt werden. Gerade südliche Bundesländer sind bei der Jagd auf (große) Steuersünder ja wohl nicht sehr eifrig;-)

Aber ich glaube, ich bin doch für den Ankauf. Mir ist aber auch klar, daß es ein gefährlicher Weg ist: wie weit darf ich gehen, um ein lobenswertes Ziel zu erreichen?

]]>