Monthly archives "August 2014"

Buchtipps

Das erste Buch bringt zwei Welten zusammen, die auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun haben: Mathematik und Kriminalistik. Dieses Thema wurde ja schon in der (leider viel zu früh eingestellten) Fernsehserie Numb3rs thematisiert[1]. Das Buch Wahrscheinlich Mord von Coralie Colmez und Leila Schneps beschreibt den Einsatz von Mathematik vor Gericht und den Fallstricken, die dabei lauern. In den beschriebenen Fällen werden Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik dazu benutzt, die Schuld von Angeklagten zu „beweisen“. Die Autorinnen zeigen nachvollziehbar auf, welche teils haarsträubenden Fehler gemacht werden. Da werden schon mal „bedingte“ mit „unabhängigen“ Wahrscheinlichkeiten vertauscht, was teils fatale Auswirkungen auf die (unschuldig) Verurteilten hat; oder es wird „sehr unwahrscheinlich“ mit „kann nicht sein“ verwechselt. Das Buch ist so geschrieben, dass man auch ohne mathematische Vorkenntnisse gut folgen kann und es ist spannend zu lesen, wie die fehlerhaften Anwendungen Stück für Stück widerlegt werden.

Das zweite Buch ist eigentlich kein Buch, sondern es handelt sich um ein Heft aus der Reihe GEO Epoche: Geschichte der Spionage. In 17 Beiträgen geht die Reise vom 13. Jahrhundert (ein Spion des Papstes am Hof der Mongolen) über Industriespionage im 18. Jahrhundert bis zu Geschichten aus dem zweiten Weltkrieg (Enigma) und dem kalten Krieg (Die „Cambridge Five“). Es wird auch über die Ursprünge von BND, Mossad, KGB CIA und NSA berichtet und schliesst ab mit einem mehrseitigen Abriss der Geschichte der Spionage. Ich fand das Heft sehr spannend.

[1] Hierzu noch ein Buchtipp: The numbers behind Numb3rs von Gary Lorden (mathem. Berater der Serie) und Keith Devlin (bekannter Mathematiker und Buchautor).


 

Unterstützt den lokalen Buchhandel.

Besucht euren Lieblingsbuchladen und kauft vor Ort.