Results for category "cd-dvd"

CDs und DVDs

CD-Tipps Teil 3

In der dritten Runde geht es nun um Kriminalistik; auch hier gibt es wieder reale Dinge und Fiktion.

Ich beginne mit zwei CDs aus der Reihe VOX Crime Edition. Die erste CD (genauer: 4 CDs mit 275 Minuten Spielzeit) ist eine gekürzte Lesung des Buches Ich bin Profiler von Pat Brown. Die Autoring erzählt hier, warum und wie sie Profilerin wurde und gibt einen Einblick in einige ihrer Fälle. Sie ist laut Aussage der CD-Beschreibung die erfolgreichste Profilerin der USA. Was micha n dem Buch stört ist der (zumindest für mich) unglaubwürdige Werdegang: sie vermutete dass ihr Untermieter ein Mörder ist und das führt sie dazu dass sie sich so intensiv mit dem Thema beschäftigt, dass sie es schliesslich zu ihrem Beruf macht. Ich bin hier wohl zu sehr von unserem Ausblidungssystem geprägt, um das wirklich für realistisch zu halten. Da die CDs aber nicht zu teuer sind, bieten sie (sofern einen das nicht stört) zumindest einen interessanten Einblick in die Aufgaben eines Profilers.

Die zweite CD (4 CDs mit 290 Minuten; gekürzte Lesung) ist nur etwas für starke Mägen; denn hier geht es auf die berühmte Body Farm in den USA. Der Knochenleser von Bill Bass und Jon Jefferson erzählt die faszinierende Geschichte der ersten Body Farm. Wem das nichts sagt: auf der Body Farm wird anhand von der Forschung zur Verfügung gestellten Leichen wissenschaftlich untersucht, wie Tote unter bestimmten Bedingungen verwesen. Diese Arbeit hilft den Ermittlungsbehörden, bei Verbrechen wichtige Spuren besser verstehen zu können. Der Zuhörer erfährt etwas über die Geschichte der Body Farm und den Widerständen dagegen, aber auch etwas über die Dinge, die die Forscher aus dieser wichtigen Arbeit lernen. Wer Serien wie CSI mag und nun etwas über die Wissenschaft dahinter erfahren möchte, dem lege ich die CDs sehr ans Herz.

Kommen wir nun zu einer CD, die zwar sehr spannend ist, aber auch nicht etwas für Jeden ist: Dem Tod auf der Spur von Michael Tsokos. Der Untertitel „10 spektakuläre Fälle aus der Rechtsmedizin“ beschreibt schon ganz gut, worum es hier geht. Diese CD (4 CDs mit 266 Minuten; gekürzte Lesung) rückt am Anfang schon einige Irrtümer zurecht, die man nach dem Betrachten diverser Fernsehserien hat; es wird z.B. der Unterschied zwischen einem Gerichtsmediziner und einem Pathologen erklärt. Der Zuhörer erfährt etwas über die Arbeit des Gerichtsmediziners ganz allgemein und wird dann anhand von zehn Fällen in die Feinheiten des Themas eingeführt. Das ist sehr spannend, aber stellenweise auch sehr hart. Insbesondere gilt das für den Fall eines kleinen Mädchens, das aufgrund von Vernachlässigung gestorben ist. Diese Episode ist nur sehr schwer mitanzuhören. Insgesamt aber ist diese CD hörenswert.

Verlassen wir nun die Welt der realen Kriminalistik und begeben wir uns in die Fantasiewelten von Krimiautoren. Den Anfang macht Arne Dahl mit Opferzahl. In Stockholm findet in der U-Bahn ein Bombenanschlag statt und schnell fällt der Verdacht auf islamistische Terroristen. Als nun aber deren Mitglieder der Reihe nach ermordet werden, steht die Sonderkommission vor einem Rätsel.

Diese Geschichte ist ein Buch aus einer Reihe über eine Spezialeinheit der schwedischen Kriminalpolizei (ich lese gerade ein weiteres Buch); allerdings muss man nicht die anderen Bücher gelesen haben, um der Geschichte folgen zu können. Ist man allerdings keine skandinavischen Krimis gewohnt (was nach den Büchern von Stig Larsson eigentlich nur noch für Höhlenmenschen in Papua-Neuguinea sowie unentdeckte Völker im Amazonas-Regenwald gelten dürfte), dann muss man sich vom Tempo und der Erzählweise her etwas umstellen; insbesondere fehlen hier die strahlenden, makellosen Helden. Die Geschichte ist nämlich deutlich komplizierter als es den Anschein hat…

Aufgrund der Länge ist die CD (5 CDs nit 363 Minuten; gekürzte Lesung) etwas für lange Bahn- oder Autofahrten und gelegentlich zieht es sich etwas; aber insgesamt durchaus hörenswert.

Kommen wir nun zum letzten Buch: Töte mich von Jon Osborne. Es geht hier um einen Serienkiller und die FBI-Agentin, die Jagd auf ihn macht. Die Besonderheit des Killers: er ahmt andere Serienkiller nach und „verbessert“ dabei deren Taten; er korrigiert deren Fehler. Die ganze Geschichte wird dadurch persönlich, dass der Killer in der Bauchhöhle seiner Opfer Plastikbuchstaben hinterlässt, die die Anfangsbuchstaben der FBI-Agentin ergeben. Ich sage dazu nur so viel: ich habe es im Auto gehört und bin einmal sogar einen Umweg gefahren, um das Kapitel noch zu Ende zu hören! Ein absoluter Kauftipp!

Damit habe ich jetzt endlich alle zuletzt gehörten CDs besprochen; mehr gibt es erst nach meinem nächsten Besuch im Buchladen;-)

]]>

CD-Tipps Teil 2

In der zweiten Runde der CD-Tipps geht es um den Weltraum; genauer gesagt einmal um Science und zweimal um Fiction.

Fangen wir mit Science an: Faszination Universum – Die Geschichte der Astronomie. Drei CDs lang geht die Reise von den ersten Blicken der Menschen zum Himmel über die Antike hin zu Kepler, Kopernikus und Galilei. Dabei wird das Wissen nicht nur von einem Sprecher übermittelt; Spielszenen gehören hier genauso dazu. Man erfährt hier nicht nur etwas über bekannte Figuren der Geschichte; gerade bei der letzten CD bekommt man auch einen Einblick in die neuere Geschichte der Astronomie (und lernt deren treibenden Kräfte kennen). Insgesamt also eine sehr spannende CD, die mit 192 Minuten Spielzeit auch für eine längere Autofahrt reicht.

Die nächsten zwei CDs bringen uns in die Zukunft und mich zurück in meine Jugendzeit. Ich habe früher gerne die Romane von Mark Brandis gelsen, in denen es um einen Raumschiffkapitän/Testpilot und seine Crew ging. Leider kann ich meine Sammlung nicht vervollständigen, da die Bücher heute nicht mehr verlegt werden. Früher wusste ich sogar auswendig, wo die Bücher bei Baedeker in Essen im Regal standen (um das zeitlich einzuordnen: das war vor dem Umbau und lange vor dem Aufkauf durch Thalia).

Als mir dann bei einem Besuch in der Buchhandlung die CDs für je zehn Euro ins Auge sprangen, griff ich zu. Damit ich nicht quer durch die Buchreihe springe, entschied ich mich für die aufeinander aufbauenden Geschichten Verrat auf der Venus und Aufstand der Roboter.

Nun ist es bei Dingen der eigenen Jugendzeit ja oft so, dass sie heutzutage dann doch nicht mehr dieselbe Begeisterung wecken (z.B. bei Computerspielen) und eine CD kann ein Buch auch nicht ersetzen; aber betrachte ich das Preis-/Leistungsverhältnis, so wurde ich doch für zwei Mal 80 Minuten gut unterhalten und ich werde bei Gelegenheit weitere CDs meiner Sammlung hinzufügen.

]]>

CD-Tipps Teil 1

Mein Beruf bringt es mit sich dass ich viel im Auto unterwegs bin. Leider ist das Radioprogramm häufig nicht so, dass man über mehrere Stunden zuhören kann ohne genervt zu sein[1].

Die folgende Liste entspricht nicht der chronologischen Reihenfolge beim Hören.

Autofahrten bieten die Möglichkeit, sich in verschiedenen Bereichen fortzubilden. Gerade auf bekannten Strecken kann man sich durchaus auch mal schwierigeren Themen widmen. Die erste vorgestellte CD heisst IT!L HÖREN – Service-Management im Gespräch und führt in fiktiven Gesprächssituationen in die Grundbegriffe von ITIL ein. ITIL ist zwar kein direkter Bestandteil meiner Arbeit, aber man sollte als Berater schon wissen, worum es hierbei geht. Die CD beschreibt Gespräche in einer fiktiven Firma, wobei zwei Mitarbeiter ihrem Chef die Vorteile der Einführung von ITIL näherbringen wollen. In 79 Minuten werden alle wichtigen Begriffe erklärt; wie ich finde auch sehr gut und nachvollziehbar.

Die zweite CD habe ich auf einer langen Fahrt gehört und sie gehört zud en CDs, die man wirklich nur auf Strecken hören kann, die man in Ruhe befahren kann. Es handelt sich um Gerstenberg Klassiker – Philosophen. Auf insgesamt drei CDs geht die Reise in 198 Minuten von Thales von Milet über Immanuel Kant und Karl Marx bis zu Jean-Paul Satre. die CDs sind sehr interessant; aber es ist geistig sehr anstrengend, wenn man über einen längeren Zeitraum den Gedankengängen folgen will. Fazit: sehr interessant, aber anstrengend.

Kommen wir nun zu etwas leichterem Hörgenuss: Mathematikknobeleien von und mit Albrecht Beutelspacher. Diese CD ist eine Zusammenstellung von Radiobeiträgen, die Albrecht Beutelspacher 2008 aufgrund des Jahres der Mathematik im HR4 vorgetragen hat. Zwei CDs lang werden interessante Fragen rund um die Mathematik erklärt; und dies in einer Form dass es auch für mathematische Laien spannend ist.[2]

Das soll es erst mal gewesen sein; im zweiten Teil geht es um Kriminalistik und der dritte Teil dreht sich dann um fiktive Kriminalfälle und eine Begegnung mit den Helden meiner Jugend.

[1] Mittlerweile ist bei Fahrten in NRW WDR 5 bei mir der am Häufigsten gehörte Sender.

[2] Ja, ich höre beim Autofahren komische Sachen;-)

]]>